Feiern-Sie-Ihre-Hochzeit-im-Hilde-27-Braunschweig-mit-DJ-Falko-aus-Hannover-Hochzeitsfeier-open-End-Party_06

Was kostet der DJ für eine Hochzeit?

Mit dieser viel diskutierten Frage, genauer: „Was sollte der DJ für eine Hochzeit kosten?“, beschäftigt sich nun bereits seit mehr als sieben Jahren ein sehr beliebter Beitrag auf der renommierten Hilfeplattform gutefrage.net. Hinzu kommt, dass die gesamte Diskussion um Kosten und Gage für DJ & Co. praktisch fester Bestandteil und ein absoluter „Dauerbrenner“ in Online-Blogs aktiver Hochzeits-Dienstleister oder Agenturen ist. Dieser regionale gutefrage.net Beitrag sowie einige andere Foreneinträge zur Suche eines DJ aus Hannover für die bevorstehende Hochzeit, wurden von Nutzern aus dem Raum Hannover erstellt und so tauchte mein Name schnell und immer wieder mit wärmsten Empfehlungen auf.

Wie viel ein guter Hochzeits-DJ nun kosten darf, ist im Zusammenhang mit Hochzeiten praktisch DIE Frage aller Fragen. Sie beschäftigt jedes Hochzeitspaar, jeden Anbieter seiner Künste und selbstverständlich, analog zu den Diensten eines DJs, praktisch auch jeden anderen Dienstleister wie Fotografen, Floristen, Saxofonisten, Feuerschlucker oder den Fullservice für Catering und Candybar, die sich im florierenden Markt rund um Hochzeiten der Konkurrenz stellen. Die Meisten, arbeiten immer noch eigenständig und unabhängig von größeren Agenturen mit (teilweise) individualisiertem Konzept und Preisstruktur.  Ganz besonders aber mit stark unterschiedlichen Qualitätsansprüchen und Merkmalen die eine Preisstruktur umfassend gestalten und eben gerade so stark variieren lässt. 

Preise für Dienstleister sind unter Anderem beeinflusst von der gewünschten Jahreszeit, gewünschten Zeitrahmen, dem allgemeinen Bedarf bzw. der Nachfrage insgesamt in der jeweiligen Region und vielen weiteren Faktoren, die teilweise hier in diesem Beitrag noch genauer betrachtet werden. Es kursieren seit vielen Jahren endlose Listen z.B. von DJs im Internet, in denen sich (vermutlich mehrfach frustrierte) Dienstleister die Mühe gemacht haben, ja fast schon weinerlich klagend, jeden noch so kleinen Faktor ihrer Kostenliste aufzuzählen, der – wenn auch nur marginal – Teil ihrer Kalkulation ist. Vieles davon, mag aus einer ganz strikt kaufmännischen Sichtweise viel Sinn machen – aber vergessen wir auch die Emotionen und die abschreckende Wirkung beim Kunden nicht, die durch derartig unsympathische Listen gesendet werden. Ich versuche hier im Gegensatz zu Anderen eine beratende Funktion zu übernehmen und nicht, (wie so häufig im Netz) auch noch die Abnutzung meiner Reifen auf dem Weg zum Beratungsgespräch oder den Verbrauch an Lötzinn für die Kabel meiner Eventtechnik medienwirksam und spektakulär aufzuzählen um Preise für Dienstleister zu verteidigen. 

Auch wenn das Thema wirklich komplex und umfassend ist, versuche ich, meine ganz persönliche Beantwortung der großen Frage danach, was denn eigentlich ein guter Hochzeits-DJ kostet, besser relativ einfach zu halten, und was noch viel wichtiger ist: Mich auf die für den buchungswilligen DJ-Suchenden und für mich selber wirklich entscheidenden und leicht nachvollziehbaren Punkte zu beschränken. Sie gibt lediglich meine persönliche Meinung und em Ende eine Antwort auf die Frage danach, was ein DJ für z.B. eine Hochzeit kosten sollte wieder und nimmt dabei keinerlei Gewähr auf  Vollständigkeit oder Richtigkeit in Anspruch. Denn eigentlich müsste die Antwort ohnehin lauten: „Das kommt ganz drauf an! Es sind nach unten und oben keinerlei Grenzen gesetzt!“ – und damit könnte man die Diskussion bereits an dieser Stelle schließen. Sinn und Zweck der Beantwortung ist, z.B. Hochzeitspaaren, Geburtstagskindern und auch gewerblichen- bzw. Business-Kunden nur einen allgemeinen Überblick oder eine mehr oder weniger grobe Einschätzung zu den Kosten bzw. der Preisgestaltung eines DJs anzubieten – zu beraten und auf potentielle Kostentreiber aufmerksam zu machen. In diesem speziellen Fall: eine Dienstleistung im Raum Hannover, durchgeführt von (meistens) einer einzelnen Person auf Tages- oder Stundenbasis inkl. eigener Veranstaltungstechnik. An dieser Stelle sei erneut gesagt, dass ich in meinem Beitrag eine Orientierung für DJ suchende Hochzeitspaare und andere Interessenten gebe. Ich versuche, hier weitestgehend die beratende Funktion z.B. eines Hochzeitsplaners einzunehmen. Ziel und Zweck meines Beitrags ist es nicht, wie sonst im Netz häufig finden, eine überwiegend defensive oder gar rechtfertigende Position der Preise aus Sicht und Perspektive des frustrierten DJs einzunehmen.

Was ist die Grundlage für den Preis eines Hochzeits-DJs?

Beginnt man nun die Suche und sichtet man zahlreiche Beiträge z.B. in einem Hochzeitsforum, Blog-Beiträgen einzelner Dienstleister oder anderen Plattformen zum Thema DJ und seinen Preis, so stößt man schnell auf eine zunächst stark verwirrende Spanne von zum Beispiel 250,00 Euro „open-end“ inklusive An- und Abfahrt und Technik bis hinauf auf 1.500 oder gar 2.000 Euro für eine Spielzeit von lediglich 6 Stunden zuzüglich eventueller Verlängerungsstunden. Bei genauerer Sichtung und Recherche zu den einzelnen Angeboten, werden die ersten Punkte schnell offensichtlich: Zum Beispiel regionale Unterschiede und individuelle Merkmale eines jeden DJs spielen bei seiner Preisgestaltungen wichtige Rollen. Allgemein, kann man zu diesem frühen Zeitpunkt der Suche sagen:

  • Die Kosten für einen (Hochzeits) DJ sind stark abhängig von seinem Heimatort und Einsatzgebiet. Leistungen in den neuen Bundesländern oder dem Ruhrgebiet sind im Allgemeinen deutlich günstiger als Preise der DJs z.B. in Bremen, Teilen Niedesachsens oder Bayern.
  • Kosten für den (Hochzeits) DJ sind stark abhängig von der persönlichen Einschätzung, wie „wertvoll“ seine Dienste am Markt sind und in welcher Höhe er diese ansetzt und sie vergütet haben möchte.
  • Preise  für einen DJ sind stark beeinflusst von persönlichen Referenzen und dem bereits erfolgreich aufgebauten Portfolio und Ruf seiner Arbeit der vergangene Jahre.
  • Sie hängen vom eigenen Rollenverständnis im Markt und gegenüber Mitbewerbern ab. Versteht man sich als günstiger und gelegentlicher Hobby-Amateur-DJ oder ist man bereits überregional etablierter Dienstleister mit unbezahlbarer Erfahrung?

Aber schauen wir noch genauer hin. Ist eine potentielle Vorauswahl an DJs für die Hochzeit erst gefunden, so variieren Angebote mit Sicherheit nicht nur im Vergleich aller Mitbewerber sichtbar untereinander. Auch das Leistungsangebot des gewünschten DJs richtet sich bei Kalkulation stark nach z.B. Jahreszeit, Leistungsumfang und Leistungsdauer.

Zu welcher Jahreszeit wird gefeiert?

Jahreszeiten spielen bei der Angebotserstellung eines jeden DJs eine entscheidende Rolle. Ich nehme nichts vorweg, wenn ich an dieser Stelle sage, dass Angebot und Nachfrage stets praktisch der dominierende Faktor des Preises sind. Besonders die Hochzeitssaison eines jeden Jahres, lässt das Angebot an hervorragenden musikalischen Dienstleistern mit einem exzellenten Ruf und ansprechender Technik auf ein absolutes Minimum sinken. Wirklich gute DJs sind sehr rar und gefragt und vor Allem schnell ausgebucht! Ganz besonders in den Frühlings-, Sommer- und Herbstmonaten, ist die Nachfrage extrem hoch. Wochenendtage mit einer wundervollen Hochzeitsfeier sind dutzendfach angefragt und lassen die Preise stark ansteigen. Hier sind Schnäppchenjäger und flexible Hochzeitspaare gefragt! Besonders in den Wintermonaten, lassen sich in fast jeder Kategorie der Wahl Ihrer Dienstleister wie DJs und/oder Fotografen zum Teil hunderte Euro sparen.

  • Wir wissen ja: Alle wollen unbedingt im Sommer heiraten und feiern! Vor allem wegen des Wetters. Aber lasst Euch gesagt sein: Das Wetter ist der Faktor, auf den man sich sowieso am wenigsten verlassen kann! Jeder DJ, kann davon ein Lied singen und hat schon viele klitschnasse Gäste und verregnete Sommerhochzeiten erleben müssen, die als romantische Feier mit großer Terrasse, viel Zeit im Freien und atemberaubenden Garten geplant war – und am Ende beim Hochzeitspaar für viel Enttäuschung gesorgt hat.
  • Stellt Euch deswegen drauf ein, dass besonders die Sommermonate bzw. die Hochzeitssaison zwischen April und Oktober die auftragsstärkste Zeit mit höchster Nachfrage und höchsten Preisen für Dienstleister und Locations ist.
  • Denkt unbedingt auch mal über die Herbst und Wintermonate nach und zieht das Feiern in den konjunkturschwachen Monaten in Betracht! Hier lässt sich sehr viel Geld sparen. Die Kosten für den DJ können im Winter auf bis zu 60% des Sommerpreises sinken. Hier heisst es folglich: Bis zu 40% sparen! Auch Hochzeitslocations und andere Dienstleister sind in dieser Zeit sehr viel leichter zu finden und viel mehr verfügbar als im Sommer.

Welchen Leistungsumfang bekommen wir für unser Geld?

Zugegeben! Lassen Sie sich von so manch einer blumigen Argumentation nicht täuschen. Der Leistungsumfang Ihres DJs, also konkret die Lautsprecheranzahl, die Anzahl der Scheinwerfer, die Menge an mitgebrachter Musik oder die Meter an benötigten Kabel und Mikrofonen ist in sehr vielen Fällen im Leben eines mobilen DJs gleich oder nahezu identisch. Ob Sie nun 35, 50 oder gar 70 Gäste auf Ihre Feier einladen, sollte keinerlei Einfluss auf einen Leistungsumfang haben. Hier sind einfache und für den Kunden transparente und schnell nachvollziehbare Pakete gefragt. Große Anpassungen oder Preisveränderungen aufgrund nur wenig unterschiedlicher Gästezahlen verwirren den Kunden und sind zudem unseriös! Mit anderen Worten: Der DJ nutzt vermutlich eh die gleiche Anlage! Ob nun für 35 oder für 55 Gäste! Bei steigender Personenzahl und einem direkten Vergleich von Partys mit z.B. 65 und 150 Gästen sieht es schon anders aus! Denn damit verändern sich im gleichen Zuge auch die Anforderungen an Ihre benötigten Räumlichkeiten für die Party. Ein Leistungsumfang steht besonders in deutlicher Abhängigkeit zur Raumgröße und weniger zur Personenzahl. Größere Räumlichkeiten bedeuten höhere Anforderungen an Leistungsumfänge und sind mit Materialkosten verbunden! Sollten in die hinteren Ecken noch weitere kleine Lautsprecher gestellt werden, damit auch die hinteren Tische Musik und Brautvater-Rede verstehen? Natürlich! Kalkulieren Sie daher hier zum Beispiel geringe Zusatzkosten ein. Werden nun doch plötzlich drei Funkmikrofone anstelle des zunächst vereinbarten Solo-Mikrofons auf Stativ gewünscht? So müssen Sie vorsichtshalber Zusatzkosten einplanen. Jeder mobile DJ hat ein professionelles Portfolio an hochwertiger und vor allem sehr teurer Veranstaltungstechnik, die einzig und alleine zum Zweck der Durchführung von Events nach Kundenwunsch angeschafft wurde. Equipment muss sich amortisieren können und bedarf daher angemessener Mietkosten zzgl. Lohn für Installationen, Anfahrt- und Abfahrt. Sollte in Ihrer Location schon Technik vorhanden sein, so drückt dieses nicht automatisch die Berechnung von Technikpauschalen in der Kalkulation des Preises für Ihren DJ. Tagespauschalen für das Auflegen sind besonders während der Hochzeitssaison üblich. Egal ob mit oder ohne Technik in Ihrer Location. Sogenannte „Kofferjobs“ und Schnäppchenabende, weil ja schon Technik in der Location vorhanden sind, werden professionelle Dienstleister während der Hochzeitssaison in den aller seltensten Fällen anbieten. Auf diesen sehr wichtigen Punkt, komme im abschließend, am Ende dieses Beitrags, nochmal zu sprechen.

Welche Leistungsdauer erwarten wir zum genannten Preis?

Einige haben es gemerkt: Stark variierende Anforderungen und Anfragen haben auch meine Preisstruktur in ein flexibles Stundenpaket-Modell gewandelt. Dieses stellen wir gemeinsam, ganz nach den Details Eurer Anfrage zusammenstellen. Die im Kontaktformular angegebene Leistungsdauer spielt zum Beipsiel eine wichtige Rolle! Hier, erlebe ich zum Teil knifflige oder auch mal frustrierende Situationen die Planungen und Angebotserstellung sehr ungenau machen. Einerseits wissen wir DJs natürlich, dass zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Planung genaue Zeitpläne des Tages noch nicht feststehen und Zeiten variieren können. Jedoch wird auf der einen Seite häufig eine geringstmögliche Spielzeit auf einer Feier angefragt und dann im laufe der Planung plötzlich auf ein beträchtliches Anzahl an Mehrstunden pro Jahr als zunächst angefragt (und kalkuliert wurde) ausgedehnt. Erwartet daher – wie oben erwähnt – einheitliche Tagessätze oder mindestens längere flexible Stundenpakete von zum Beispiel 10 oder 12 Stunden mit Verlängerungsoptionen, damit sich DJs vor einer Misskalkulation schützen können. Achten Sie darauf, dass der angefragte Zeitraum am Ende auch stimmig mit Ihrer Feier ist und sich Zeitpläne nicht mehr massiv verschieben. Planen Sie hier besser 1 oder 2 Stunden Puffer ein und fragen Sie den DJ nicht zu kurz an. Lassen Sie sich besser den gesamten Tag von ihm reservieren. Glauben Sie mir! Es wird preislich fast keinen Unterschied machen, ob Sie ihn für 17:30 oder 16:00 Uhr Sektempfang anfragen (Verlängerungsstunden in der tiefen Nacht ausgenommen). Der nächste Punkt geht nochmal genauer auf diese Problematik ein!

Fehlerhaft bzw. ungenau angefragte Leistungszeiträume oder Leistungsumfänge müssen – streng genommen – im Nachgang – mit einer Folgerechnung nachgezahlt werden. Ich unterstelle an diesem Punkt einfach mal, dass sehr kurze Spielzeiten bzw. ein später Beginn des DJs zum Teil einer Kostenersparnis dienen soll. Bitte versucht dringend, bereits bei der ersten Anfrage an Euren DJ eine realistische Zeitspanne anzufragen. Es ist in keiner Weise empfehlenswert, die Leistung eines mobilen Hochzeits DJs erst ab 21:00 Uhr „nach dem Essen“ in Anspruch zu nehmen, obwohl der Sektempfang bereits ab 16:30 Uhr stattfand und sich Gäste und professionell arbeitendes Servicepersonal schon seit dem Nachmittag auf der laufenden Party befinden. In hochwertigen Hochzeitslocations gilt: „Wenn der aller erste Gast kommt, muss der DJ fertig sein! Besser 30 Minuten vorher!“. Das später Aufbauen oder erst so spät wie möglich anfangen ist sehr unseriös und wird weder Euch, dem Personal oder den DJs an sich wirklich schmecken. Erlaubt lieber einen Puffer in der angegebenen Zeit anstatt die Leistung des DJs in Zeit und Umfang viel zu knapp anzufragen, nur um ein möglichst kostengünstiges Angebot zu erhalten. Ihr macht damit Eure Eigene Feier „in der Praxis“ sehr „ungemütlich“ und zum Teil auch stressig. Diese wirklich geringe Ersparnis (gemessen an den Gesamtkosten) lohnt sich keinesfalls und sorgt durch gestresste DJs, ungemütliches Kisten rollen, Kabel verlegen und Aufbauen der Musikanlage während Eurer Feier schon läuft bei allen Anwesenden für Unbehagen. Kein professionell arbeitender DJ wird Aufbauen wollen wenn die Feier bereits begonnen hat und kein Gast möchte einen schwitzenden, gestressten DJ beim Aufbauen beobachten (müssen). Hinzu kommt, dass diese Praxis in vielen renommierten Hochzeitslocations wie erwähnt unerwünscht ist.

  • Fragt Anfangs- und Endzeiten des DJs von vornherein so exakt wie es Euch möglich ist an. Sollte die Feier bereits am Nachmittag in der Hochzeitslocation beginnen, lasst den DJ nicht erst um z.B. 21:00 Uhr anfangen nur um ein möglichst günstiges Angebot zu erhalten. Es unterbricht den gemütlichen oder romantischen Flow Ihrer Feier und hinterlässt seitens des DJs einen sehr unprofessionellen Eindruck bei Gästen und Gastro.
  • Feiern, die zum Beispiel zunächst für 18:00 Uhr bis 02:00 Uhr angefragt sind, sich aber im Laufe der Planung bzw. am Abend um einige Stunden in der effektiven Spielzeit (also z.B. auf doch 16:30 Uhr bis 04:00 Uhr) ausdehnen, verursachen stundenbasierte Zusatzkosten.
  • Kalkuliert im Zweifelsfall einen angemessenen Puffer in den Anfragen und Eurem persönlichen Ablauf des Tages ein! In der Regel, muss ein DJ 1-2 Stunden vorm offiziellen Sektempfang aufbauen und lässt bereits vor Start des Empfangs nette Hintergrundmusik laufen.

In unserer Location ist Technik vorhanden! Du musst ja nichts mitbringen!

Einige Hochzeitslocations bzw. Eventlocations sind (mindestens teilweise) mit Veranstaltungstechnik ausgestattet. Was z.B. in Tanzschulen oder in Räumlichkeiten in denen regelmäßig Disco-Veranstaltungen stattfinden selbstverständlich nachvollziehbar ist, hat auch in der normalen Gastronomie zum Teil Einzug gehalten. Die Gründe dafür sind vielfältig und mitunter sehen Gastronomen es einfach gerne, wenn der DJ die Hausanlage benutzt, da dieser dann stets das wachende Auge und den kontrollierenden Finger am Lautstärkeregler hat. In einigen Locations ist man als DJ sogar „gezwungen“ die Hausanlage zu benutzen, da anhaltende Streitigkeiten mit Nachbarn oder Ärger der Vergangenheit dieser Location eine ganz bestimmte Anlage behördlich auferlegt wurde. Bitte bedenkt in diesem Zusammenhang:

  • Das Vorhandensein von Technik (Hausanlage mit Lautsprechern, Lichtanlage, Mikrofon, usw.) in Eurer Location verringern in den aller seltensten Fällen die Buchungskosten. Ausgenommen sind Kooperationen & Buchungen zusammen mit professionellen Veranstaltungsfirmen.
  • Viele Dienstleister wie DJs oder Hochzeitsfotografen berechnen einen 12 Std. Pauschalpreis inklusive Technik, da ihnen ohnehin nur ein Event am Tag möglich ist. Aufgrund der Masse an Anfragen und der hohen Nachfrage einer professionellen Leistung, muss daher immer vom Höchstsatz – ganz besonders während der Party-Hauptsaison ausgegangen werden. Das Annehmen eines „Kofferjobs“ ohne mitgebrachte Technik in der nachfragestärksten Jahreszeit wäre kaufmännisch eine schlechte Entscheidung und bringt auch noch weitere negative Auswirkungen mit sich, auf die ich wie erwähnt abschließend, im letzten Absatz, erneut eingehen werde!

An dieser Stelle, muss erwähnt sein, dass auch ich das Nutzen meiner eigenen Technik nicht nur klar bevorzuge, sondern auch allen meinen Kunden klar empfehle! In den vergangenen Jahren ist es auch bei mir häufig vorgekommen, dass man sich entweder hat überreden lassen, fremde (unbekannte) Technik zu benutzen oder aufgrund von städtischen Auflagen gar dazu „gezwungen“ wurde. Einige Hochzeitslocations und Eventzentren beherbergen eigene Musikanlagen oder Mikrofone, die aber in der Regel in keinster Weise den Anforderungen an eine Feier mit z.B. 50 oder gar 150 Personen gerecht wird. Das ist wirklich extrem selten! An dieser Stelle, könnte ich unzählige konkrete Beispiele in und um Hannover aufzählen oder Geschichten niederschreiben, in denen vorhandene aber unzureichende Technik das Feiern stark behindert haben. Oft sogar, ohne dass dem Hochzeitspaar etwas davon gesagt wurde. Unterdimensionierte Lautsprecher, defekte Lichtanlagen oder komplett veraltete und falsch eingestellte Veranstaltungstechnik, die den Sound stark negativ beeinflussen sind nur drei der typischen Beispiele für unzureichende Technik in Hannovers Hochzeitslocations. Vertrauen Sie auf das Angebot und die Erfahrung des DJs und spart an dieser Stelle kein Geld!

Wir hatten ein günstiges Angebot aber jetzt hat der DJ kurzfristig abgesagt!

Ich komme an dieser Stelle auf die oben beschriebenen Auswirkungen von zu knapp kalkulierten Budgets, Spielzeiten oder Leistungsumfängen zurück.

Alle Hochzeitspärchen (Geburtstagskinder oder Businesskunden), die Kosten für den DJ um jeden Preis gering halten, Startzeiten, Technik und Leistungszeiträume zu knapp anfragen oder den Preis über das Vorhandensein von Technik in der Locations zu drücken versuchen, riskieren damit eine hohe Absagequote und Probleme mit den von Ihnen gebuchten unseriösen Dienstleistern. Selbstverständlich trifft das auf mich nicht zu! Ich möchte mich an dieser Stelle klar davon distanzieren – denn durch die oben von mir beschriebene Festlegung (weitestgehend) einheitlicher Preise und festen Tagessätzen je nach Jahreszeit komme ich nicht in diese Situationen. Niedrig dotierte Jobs, verschaffen unseriösen Kollegen dennoch den Reiz, nach Buchung auch weiterhin nach besseren Jobs Ausschau zu halten.

Es muss an dieser Stelle gesagt sein, dass es natürlich auch unter DJs, Fotografen oder Zauberkünstlern eine natürliche „Ausfall- und Krankheitsquote“ gibt. Auch Dienstleister sind nur Menschen und keine Maschinen. Menschen machen Fehler und Menschen sind auch mal krank. Jeder professionelle Dienstleister und jede professionell arbeitende Agentur stellt wie selbstverständlich einen Ersatz und ist bereits im Vorfeld mit einem hervorragenden Team oder Notfall-Netzwerk ausgestattet um allen Hochzeitspaaren und Kunden ein maximales Maß an Sicherheit und eine Ersatzgarantie zu bieten!

Dennoch, ist es beschämenderweise auch im Jahr 2018 immer noch ein häufiges Problem unter Hochzeits-DJs, dass Dienstleister zunächst einen Auftrag annehmen und den Kalender (auch mit günstigen Terminen geringer Angebote) ausbuchen um dann voll und ganz auf höher dotierte Aufträge in der Zukunft spekulieren. Frei nach dem Motto: Was man hat, das hat man! Ich regele das mit dem Ausfall dann schon. Das darf nicht sein! Und wird durch ein angemessenes Budget vom Kunden und Verständnis für Kosten durch Nachfrage nach toller Musik & Technik verhindert!

  • Versucht nicht, DJs Fotografen oder andere Dienstleister für Eure Feier hart verhandelnd zu einem Freundschaftspreis oder einem möglichst gering angesetzten Angebot zu überreden
  • Zu knapp kalkulierte Budgets und geringfügige Aufträge erhöhen (leider) die kurzfristige Absagequote von (unprofessionell arbeitenden) DJs
  • Toll bezahlte Jobs ohne frustrierende Verhandlungsrunden im Vorfeld schaffen zusätzlich zum wundervollen Tag weitere Anreize bei allen Beteiligten

Ja aber, was kostet er denn nun, der DJ in Hannover?

Ich hab es ja im Prinzip bereits im ersten Absatz des Beitrags angedeutet: Die Frage danach, was ein guter DJ für die Hochzeit (oder andere Feste) kostet ist im Prinzip von einer einzelnen Person nicht wirklich zu beantworten. Die eigentliche Antwort muss lauten: „Das kommt ganz darauf an“. Die Spanne reicht vom Hobby-DJ in den neuen Bundesländern, der für 250,00 Euro pro Abend verfügbar ist bis hin zum professionellen Diskotheker und Event-Dienstleister für Hochzeiten und Businesskunden in Bremen oder Hannover, der pro Abend durchschnittlich 1.300 Euro erwirtschaftet. Regionale Unterschiede, Jahreszeiten, Nachfrage, Ruf, Referenzen, Technische Ausstattungen, Sonderwünsche aber auch persönliche Preisniveaus sind die entscheidenden Faktoren.

Zumindest im Raum Hannover, liegt die empfehlenswerte Spanne der begehrten Sommerzeit derzeit bei rund 700 – 1.000 Euro (oder mehr) pro Tag. Natürlich inklusive Technik, Anreise, Auf- und Abbau und Abreise im erweiterten Stadtgebiet von ca. 50km in und um Hannover. Nur in diesem Preisbereich erwarten Euch DJs, die allerhöchste Qualitätsansprüche sowohl an technischer Ausstattung (Licht und Beschallung) sowie Musik und Musikwünsche oder dezenter Moderation Eurer Feier mitbringen und auch in Hannovers etablierten Hochzeitslocation ein hervorragenden Standing mit einem reichhaltigen Portfolio an Top-Referenzen nachweisen können.

 

Feiern-Sie-Ihre-Hochzeit-im-Hilde-27-Braunschweig-mit-DJ-Falko-aus-Hannover-Hochzeitsfeier-open-End-Party_06

 

 

Weitere Links

Besucht mich auch über Soziale Medien unter:

FACEBOOK: http://www.facebook.com/djfalkohannover

GOOGLE+: https://plus.google.com/+DJFalkoHannover/posts

Ich freue mich drauf!

DJ Falko